Sternhyazinthen, Puschkinien und Scilla

Heute möchte ich einmal ein paar Unterschiede der oben genannten Arten aufzeigen.

Puschkinia

Puschkinia scilloides libanotica

Puschkinia scilloides libanotica

Meist vier bis zwölf Blüten sind in einem lockeren, traubigen Blütensatnd angeordnet. Jungpflanzen haben oft auch Einzelblüten. Die sechs äußeren Blütenblätter sind im unteren Bereich verwachsen. Die Farbe ist blass blau mit einem dunkleren blauen Streifen. Im Zetrum besindet sich eine fast weiße Nebenkrone Darin eingebettet befinden sich die Staubfäden. In deren  Mitte befindet sich der Griffel. Die Blütezeit ersteckt sich … Den ganzen Beitrag lesen …

Tulipa turkestanica & Tulipa tarda wie kann man die unterscheiden

Tulipa turkestanica

Oberseite elfenbeinweiß mit gelben Grund der turkestanischen Tulpe (Tulipa turkestanica)

Die Staubgefäße der turkestanischen Tulpe (Tulipa turkestanica) sie sind in zwei Reihen zu je drei Stück angeordnet und sind purpurn, braun oder gelb gefärbt und haben eine dunkle Spitze

Staubgefäße

weiß flaumhaarige Stängel der turkestanischen Tulpe (Tulipa turkestanica)

Tulipa tarda

Die Staubgefäße sind gelb und stehen in einer Reihe. Sie hat keinen Basisfleck und das Gelb kann leicht verwaschen sein.

Aufgehende Blüten der Tulipa tarda

Gesamtanblick der Tulipa

Den ganzen Beitrag lesen …

Stecklingsvermehrung von Strauchpflanzen

Stecklingsvermehrung von Strauchpflanzen
Wenn ihr alles richtig macht könnt ihr euch nach drei Jahren über einen kleinen Busch freuen.

Strauch

1. Am besten im Spätherbst werden geeignete Steckhölzer von einjährigen Trieben geschnitten.

Steckling

2. Mit einem scharfen Messer gelingt Ihnen der Schnitt am besten. Oben und unten ganz leicht abgeschrägt zur Triebachse. Blätter und Triebspitzen entfernen.

3. Die 20 bis 30 cm langen Stecklinge so tief einstecken das nur zwei Augen oben rausschauen. Am besten mit einem Sand-Erde-Gemisch auffüllen und andru¨cken. … Den ganzen Beitrag lesen …

Drei Gartenalpenveilchen

Unser heutiger Gartenrundgang möchte sich mit drei Arten von winterharten Alpenveilchen beschäftigen. Als erstes möchten wir einige Gemeinsamkeiten von Cyclamen coum, Cyclamen mirabile und Cyclamen hederifolium hervor heben.

Winterharte Alpenveilchen

Die Heimat dieser Alpenveilchen liegt im Mittelmeerraum. Die Standorte reichen von Griechenland bis zum Balkan, der Türkei, oder auch im Iran, Bulgarien, Russland, Georgien sind sie zu finden. Dadurch erklärt sich auch, dass die Blätter im Sommer komplett einziehen und erst im September wieder austreiben. Dadurch schützt sich die Pflanze … Den ganzen Beitrag lesen …

Marokko Kamille (Anacyclus pyrethrum)

Aus dem Lexikon der Arzneipflanzen und Drogen

Anacyclus pyrethrum (L.) Link

null

(syn. Anacyclus depressus, A. pseudopyrethrum, Anthemis pyrethrum, Matricaria pyrethrum); Römischer Bertram (syn. Spanischer Bertram).

Fam.: Asteraceae (Compositae).

Heim.: Nordafrika, dort auch kultiviert, bes. Algerien.

Droge: Pyrethri radix (syn. Pyrethri romani radix, Radix Pyrethri, Radix Pyrethri romani); Bertramwurzel (syn. Franzosenwurzel, Römische Bertramwurzel, Speichelwurzel, Zahnwurzel), die getrocknete Wurzel. Inh.: Alkamide, ursprünglich als „Pyrethrin“, später als „Pellitorin“ bezeichnet und schließlich als Komplex von Isobutylamiden ungesättigter … Den ganzen Beitrag lesen …

Jungfer im Grünen (Nigella damascena)

Jungfer im Grünen (Nigella damascena)

„Ob sie auch schön von Angesicht, eine vornehme Blume ist sie nicht. Aus der Reichen Gärten ist sie verbannt, und aus den Städten hinaus aufs Land, Die Blume Braut in Haaren“

beschrieben wird hier die ‚Jungfer im Grünen‘ – eine Blume, die früher in jeden Bauerngarten gehörte.

Diese einjährige Pflanze kommt ursprünglich aus dem Mittelmeerraum. Bald fand sie Einzug in unsere Bauerngärten. Die Pflanze gehört in die Familie der Hahnenfußgewächse.

Der Anbau im … Den ganzen Beitrag lesen …

Abmoosen

Vegetative Vermehrung:

Abmoosen

Eine sehr alte aber erfolgsversprechende Vermehrungsmethode ist das Abmoosen. Mit dieser Methode kommt man auf recht unkomplizierte Art und Weise, zuverlässig zu Ablegern. Um abmoosen zu können muss man einen Seitentrieb der Mutterpflanze in der Nähe einer Knospe einseitig von der Rinde bis hin zum Kambium befreien. Man kann auch versuchen den Trieb bis max. 2/3 des Triebdurchmessers mit einem scharfen Messer schräg einschneiden. Dann wird in den Spalt ein Stück Plaste einsetzen so das der Spalt … Den ganzen Beitrag lesen …

Kaltkeimer

Seite „Keimung“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 30. Dezember 2014, 15:09 UTC. URL: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Keimung&oldid=137244125 (Abgerufen: 22. Januar 2015, 15:37 UTC)

Zu den Kaltkeimern gehören zum Beispiel:
Adonisröschen Seite „Adonisröschen“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 23. September 2014, 21:09 UTC. URL: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Adonisr%C3%B6schen&oldid=134303939 (Abgerufen: 22. Januar 2015, 15:31 UTC) Adonisröschen-Arten wachsen als einjährige oder ausdauernde krautige Pflanzen. Bei den ausdauernden Arten werden Rhizome als Überdauerungsorgane gebildet. Die aufrechten, manchmal verzweigten Stängel können behaart oder unbehaart sein. Die wechselständig am Stängel
Den ganzen Beitrag lesen …

Blaugraues Fettblatt ‚Sachalin‘ Sedum cyaneum ‚Sachalin‘

Bedecktsamer Kerneudikotyledonen
Ordnung: Steinbrechartige (Saxifragales)
Familie: Dickblattgewächse (Crassulaceae)
Unterfamilie: Sempervivoideae
Tribus: Sedeae
Gattung: Fetthennen
Art: Sedum cyaneum

 

Blaugraues Fettblatt ‚Sachalin‘

Sedum cyaneum ‚Sachalin‘

Diese Staude hat einen teppichartigen Wuchs und wird bis zu 10 Zentimeter hoch. Das Blattwerk ist immergrün . Die Blütezeit reicht von Juli bis mindestens August, oft länger. Die Blüten sind rosafarben radrörmig und fünfzählig angeordnet.

Der ostsibirischen Raum und die Sachalin Insel ist die Heimat dieser Staude. Der Standort im Garten sollte sonnig sein. Bei … Den ganzen Beitrag lesen …

Echinopsis subdenudata

Systematik

Ordnung: Nelkenartige (Caryophyllales)
Familie: Kakteengewächse (Cactaceae)
Unterfamilie: Cactoideae
Tribus: Trichocereeae
Gattung: Echinopsis
Art: Echinopsis subdenudata

Wissenschaftlicher Name

Echinopsis subdenudata

Echinopsis subdenudata

Echinopsis subdenudata

 

Verbreitung: Das Verbreitungsgebiet liegt in Bolivien (in der Provinz Tarija) in 1700 bis 4500 m Höhe.
Synonyme: keine
Körper: Die Pflanze hat einen kugeligen und graugrünen Habitus der bis zu 8 cm hoch und bis 12 cm im Durchmesser misst.
Blüten: Die Blüten sind weiß. Es handelt sich um einen Nachtblüher mit einer Blütenlänge von … Den ganzen Beitrag lesen …